Spielvereinigung Hagen 1911 e. V.


Plakat Mercure Cup


Pressebericht von Axel Gaiser in der WP: Ein Fußballturnier, das es in Hagen so noch nicht gab

Foto

(veröffentlicht am 19.07.2017)

Der Mercure Cup von SSV Hagen und Hagen 11 ist hochkarätig besetzt und lockt mit insgesamt 4700 Euro Preisgeld.

Die Hagener Gastgeber-Klubs als klassenniedrigste Teams, insgesamt 4700 Euro Preisgeld, ein Auto als Tombola-Hauptgewinn: Es ist schon ein Fußball-Turnier mit Superlativen, zu dem die SpVg. Hagen 11 und der SSV Hagen am Wochenende in die Bezirkssportanlage Haspe laden. Zumindest aber ein Stelldichein hochklassiger Mannschaften, das es vergleichbar in Hagen lange nicht mehr gegeben hat. Wobei auch erstmals zwei Klubs in der Turnier-Organisation kooperieren. "Die Teamarbeit war vorbildlich. Ich bin stolz darauf, was wir als zwei eigentlich fremde Vereine geleistet haben", sagt der SSV-Vorsitzende Ömür Turhan. Und Elfer-Klubchef Magnus Becker betonte das "Alleinstellungsmerkmal" des "Mercure-Cup" durch das Zusammengehen beider Klubs: "Für das gemeinsame Vorgehen gab es viel positives Feedback. Viele der Sponsoren wären von einem Verein alleine nur schwierig zu überzeugen gewesen, sie stammen nicht aus unserem üblichen Portfolio."

Vom Turnier-Plakat grüßen die Spielführer Emrah Özusaglam (Hagen 11) und Tim Paulsen (SSV), sie werden nominell in beiden Vorrunden-Gruppen die Außenseiter anführen. Landesliga-Aufsteiger SSV trifft auf Oberligist TuS Ennepetal und Westfalenligist Kirchhörder SC, die in die Bezirksliga abgestiegenen Elfer bekommen es mit Regionalliga-Absteiger TSG Sprockhövel und dem bisherigen Landesliga-Rivalen Borussia Dröschede zu tun. Ganz bewusst habe man keine anderen Hagener Mannschaften eingeladen - hoffe dagegen auf wechselseitige Unterstützung der beiden Gastgeber-Teams durch die Besucher. "Wir wollten zeigen, dass in Hagen nicht so hochklassig gespielt wird, aber in den Städten im Umkreis", sagt Turhan, "das sind unsere Konkurrenten."

Gegen sie wollen sich die Hagener gut präsentieren, im Fall des SSV besser als zuletzt beim Turnier in Sprockhövel. "Unser Anspruch ist immer, zu gewinnen", sagt Turhan, "wir werden nicht testen und schön spielen, sondern im Wettkampf-Modus." Was den Elfern in den bisherigen Tests gut gelungen ist, so schlug man unter anderem Oberligist TuS Haltern nach nur einer Woche Training mit 3:2. "Sprockhövel ist aber schon eine andere Hausnummer", weiß Kai Langenbruch, Sportlicher Leiter von Hagen 11. Die Trainer Stefan Mroß und Ivica Bosnjak fehlen zudem urlaubsbedingt, Ralf Jacoby wird das Coaching übernehmen. In der Vorrunde am Samstag, zu der Oberbürgermeister Erik O. Schulz den Anstoß ausführt. dauern alle Spiele je eine Halbzeit á 45 Minuten, bei den Platzierungsspielen tags darauf geht es über die volle Spielzeit.

Der Anreiz für die Turnier-Teilnehmer ist groß, 2000 Euro Prämie gibt es allein für den Sieger des Mercure-Cups, selbst der Letzte erhält noch 150 Euro. Und bei der großen Tombola gibt es unter anderem einen Skoda Citigo und eine Wochenendreise nach Paris zu gewinnen. Ein Kinderprogramm inklusive Hüpfburg ergänzt das familienfreundliche Angebot, zu dem auch ein Vip-Bereich mit eigenem Catering auf der Haupttribüne gehört. "Es soll ein hochwertiges Turnier sein, dass außerhalb Hagens wahrgenommen wird", sagt Turhan, der den Mercure-Cup als feste Einrichtung etablieren möchte. "Mal sehen, wie das Turnier funktioniert und wie die Resonanz ist", bestätigt Langenbruch, "dann wollen wir es im nächsten Jahr vielleicht ausweiten." Wobei Becker betont: "Vom Konzept her ist es nicht unser Ziel, etwa ein Turnier wie das von Fichte Hagen auszustechen."

Spielplan

Vorrunde, Gruppe 1 (1x45 Minuten):
TuS Ennepetal - SSV Hagen (Sa. 13)
Kirchhörder SC - TuS Ennepetal (Sa 15)
SSV Hagen - Kirchhörder SC (Sa. 17)

Vorrunde, Gruppe 2 (1x45 Minuten):
Hagen 11 - TSG Sprockhövel (Sa. 14)
TSG Sprockhövel - Bor. Dröschede (Sa. 16)
Bor. Dröschede - Hagen 11 (Sa. 18)

Endrunde (2x45 Minuten)
Spiel um Platz 5 (Sa. 12)
Spiel um Platz 3 (So. 14)
Endspiel (So. 16)

Erste der Elfer bestreitet Tests erfolgreich




Elfer gestalten Testspiele weiterhin positiv

Auch ihr viertes Testspiel konnte die Spvg. Hagen 11 gewinnen. Diesmal ging es zum Bezirksligisten Rot Weiß Lüdenscheid. Lüdenscheid setzte die Hagener schon früh unter Druck, so dass es eine Weile dauerte ehe das Team, welches heute von Ivica Bosnjak gecoacht wurde, sich auf den Gastgeber einstellte. So dauerte es bis zur 21. Minute ehe Schwan mit einem schönen Pass in die Schnittstelle den flinken Ropkas auf die Reise schickte, welcher eiskalt zur 1-0 Führung einschob.

Nur sechs Minuten später spielte Wehner über die rechte Seite auf den schnellen Mpampalitsas, der von der Grundlinie aus in den Rücken der Abwehr flankte. Dort war es wiederum Ropkas, der von der Strafraumgrenze zum 2-0 verwandelte.

Nach einer Ecke passte die Abstimmung nicht, so dass die Hereingabe unterlaufen wurde und Lüdenscheid nur eine Minute später den Anschlusstreffer erzielte.

Noch vor der Pause stellte Ropkas mit seinem dritten Tor den zwei Tore Vorsprung wieder her. Nachdem sich Jacoby über die linke Seite sehenswert durchgesetzt hatte, verlud Ropkas den Lüdenscheider Torhüter mit einem schönen Heber (37. Minute).

In der Halbzeit dann wechselten die Elfer fleißig durch. Dadurch ging der Spielfluss ein wenig verloren und Lüdenscheid konnte wieder Druck auf Hagens Defensive ausüben. In der 63. Minute konnte ein Ball im Strafraum nicht entscheidend geklärt werden und fand letzten Endes den Weg ins Tor von Torhüter Klose.

Zwanzig Minuten vor Spielende führte eine tolle Kombination zwischen Sambale und Ropkas dazu, dass Tupella den Endstand zum 4 - 2 aus Sicht der Elfer herstellte.

"Das heutige Spiel war eine gute Belastung für uns. Die Jungs mussten heute gegen einen Gegner Lösungen finden, der uns schon früh presst. Das war neu und es hat ein wenig gedauert ehe wir damit klar gekommen sind. Letzten Endes haben wir es aber gut gemacht und gegen einen guten Gegner nicht unverdient gewonnen", so die Analyse Bosnjaks, der Trainer Mroß heute urlaubsbedingt vertrat.

Foto


Elfer sind auch im dritten Testspiel erfolgreich!

Am Donnerstag fand das dritte Testspiel unserer Bezirksligamannschaft der Spvg. Hagen 11 statt. Gegner war der SC 08 Radevormwald aus der Gruppe1 der Bezirksliga vom Niederrhein, welcher ebenfalls seine bisherigen Testspiele gewinnen konnte.

Hagen begann druckvoll und presste den Gegner schon früh in dessen eigener Hälfte. Dadurch wurden viele Ballverluste erzwungen. Nach knapp einer Viertelstunde nutzte Niklas Wilke einen dieser Ballverluste zur 1-0 Führung. Eine weitere Viertelstunde später legte der gute Wilke quer auf Makowski, welcher den Ball am gegnerischen Torhüter vorbei ins lange Eck einschob. Tupella und Jacoby verpassten es, das Ergebnis noch vor der Pause in die Höhe zu schrauben. Bezeichnend für die Überlegenheit der Elfer war, dass der Gast in der ersten Hälfte keinen Schuss aufs Tor von Michel Klose abgab und auch keine Ecke hatte.

So ging es mit dem hochverdienten 2-0 in die Pause. Beide Teams wechselten kräftig durch, was aber eher dem Spiel der Elfer zugute kam.

Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff war es wiederum Wilke, der eine hohe Hereingabe mit der Brust kontrollierte und volley zum 3-0 abschloss. Der Gast wirkte nun müde und so erspielten sich die Hagener Torchance um Torchance. Zwei schöne Konter schloss das Team vom Trainerteam Mroß/Bosnjak zum Endstand von 5-0 ab. Sambale und Schwan durften sich in die Torschützenliste eintragen.

Weiter geht es mit dem Freitagstraining und am Sonntag ist man um 15 Uhr beim nächsten Bezirksligisten, dem RW Lüdenscheid, zu Gast.

Foto


Bundesliga und Championsliga!

Live auf Sky im Vereinsheim Fussball gucken!!!

Grafik


Foto Vereinsheim